DIY – Anzuchtschrank

Da wir dieses Jahr mehr Pflanzen vorziehen wollten, unsere Mitbewohner aber nicht so begeistert gewesen wären, wenn sich unser Wohnzimmer für mehr als zwei Monate in ein Gewächshaus verwandelt hätte, haben wir einen Voranzucht-Schrank selbst gebaut.

Das ging ganz einfach! Man benötigt:

  • ein altes Regal (Holz oder Metall – wenn man kein Altes zu Hause hat kriegt man die im Baumarkt für unter 15€)
  • Folie (wenn man in der Bekanntschaft rumfragt gibt es immer irgendjemanden, der irgendwo arbeitet, wo viel Folie als Abfall anfällt, z.B. aus großen Paketen. Wenn man nett fragt, kann man so meistens sehr viel Folie gratis erhalten. Oder man sammelt selbst Folie, die bei größeren Bestellungen – Möbel, TV etc. – anfällt. Wir waren über meine Mutter an ziemlich viel Noppen- und glatte Folie gekommen, die wir sinnvoll recyclen wollten 🙂 )

Das Regal wird nun einfach von drei Seiten mit der Folie ummantelt und die Folie wird festgetackert. An der Öffnung auf der Vorderseite befestigt man oben eine extra Bahn Folie, die an den Seiten ruhig ein gutes Stück überstehen sollte.

20160226_102515

Diesen Folienstreifen kann man dann bequem öffnen und schließen, indem man die Folie nach oben aufrollt und auf das „Dach“ des Regals legt.

20160226_102314

Der Anzuchtschrank eignet sich super, für Samen, die keine hohen Temperaturen brauchen, um zu keimen, die aber trotzdem vor Wind und Wetter geschützt werden sollen.

Bei uns im Anzuchtschrank wohnen nun: Porree, Schnittsellerie, runde Möhren, Brokkoli, Blumenkohl und wilde Karde.

20160226_102319

Außerdem beherbergt der Schrank noch ein paar Hasel-Stecklinge, die wenn sie angewurzelt sind auf dem neuen Stück ausgepflanzt werden sollen.

20160226_102344

Hier nun das Ergebnis 2 Wochen später: Alles keimt und die Haselstecklinge scheinen angewachsen zu sein – einfach toll!

20160326_100135.jpg

Der Schrank erhält einen schön gleichmäßiges feuchtes Klima, sodass ich eigentlich nur alle paar Tage ein bisschen nach-gießen muss, während die Samen vor sich hin sprießen. Eine prima Arbeitsersparnis 🙂

Natürlich dürfen in den Schrank nur solche Samen, die keine extra Heizung benötigen um zu keimen. Die Tomaten-Sämlinge dürfen also vorerst weiter im Wohnzimmer leben 🙂

Advertisements

3 Kommentare zu „DIY – Anzuchtschrank

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: